Archiv der Kategorie 'Interviews'

Holy Shit – Fluchen mit Rolf-Bernhard Essig

Radio T Chemnitz – 6.11.13

zuhören

Text von Radio T:
Interview mit dem Sprachwissenschaftler und Autor Rolf-Bernhard Essig zum schönen Fluchen.

„Der Trost von Telefonzellen“: Der Nürnberger Schriftsteller Joshua Groß im Interview

Zündfunk Interview – Bayern 2 – 4.12.13

zuhören

Text von Zündfunk:
„Der Trost von Telefonzellen“, das ist es, was den ersten Roman des jungen Nürnberger Schriftstellers Joshua Groß mit den Fotografien von Philippe Gerlach verbindet. Der Zündfunk hat mit Groß über sein Buch und den Einfluss der Popkultur gesprochen.

NOlympia 2022

Zündfunk Interview – Bayern 2 – 8.10.13

nachhören

Text vom Zündfunk:
Am 10. November sollen die Bürger darüber abstimmen, ob München wieder als Olympiabewerber 2022 ins Rennen geht. Da die Bürger mit den Wahlunterlagen nur Pro-Argumente serviert bekommen, lassen wir die Gegner zu Wort kommen: Professor Dominik Siegrist, Präsident der internationalen Alpenschutzkommission und Christian Hierneisen vom Bündnis Nolympia.

Longo Mai Ausstellung: Die Utopie der Widerspenstigen

Radio Dreyeckland Freiburg – 28.10.13

nachhören

Text von Radio Dreyeckland:
Im Rahmen der Ausstellung „Die Utopie der Widerspenstigen“ über die 40 Jährige Geschichte von Longo Mai diskutieren am 29. Oktober die Philosophen Stefan Brodbeck und Hans Saner über die Frage «Ist Utopie eine Laune oder eine Notwendigkeit?» mit Hannes Reiser von Longo maï und dem Publikum. Leitung: Nadine Reinert. Im Vorfeld haben wir uns mit dem Büro von Longo Mai in Basel unterhalten.

Die Goldenen Zitronen bei Beatpunk

Beatpunk – 4.10.13

vollhören

Text von Beatpunk:

Am letzten Freitag ist auf Buback die neue Platte der Goldenen Zitronen mit dem Titel »Who’s bad?« erschienen. KP Flügel traf Ted Gaier, Mense Reents und Schorsch Kamerun in den Räumen ihres Labels mitten in Hamburg St. Pauli und fragte zurück. Zwischen CAN, DAF und RAF oder oh shit, wer kapiert das?
Das Gespräch beginnt mit dem Gentrifizierungsthema, das in Hamburg seit Jahren sattsam bekannt ist und immer mehr Städte ergreift. Die Frage nach Raum, Auf‑ und Abwertung, Investorenprojekten und Umstrukturierung durchzieht auch das Album. Beim Hören dachte ich nicht allein an die aktuellen Debattenorte in Hamburg: nicht nur an den geplanten Abriss der so genannten »Essohäuser« und mögliche Auseinandersetzungen um die weitere Zukunft der »Roten Flora«. Vielmehr, so meine Interpretation, könnte »Who’s Bad« als fulminant-energischer Soundtrack zum Nichtfunktionieren der »Recht auf Stadt«-Bewegung verstanden werden.
Etwas irritiert und überrascht antwortet Ted Gaier auf mein Nachhaken, dass es Songs wie ihr Agitprop-Stück für die »Essohäuser« möglicherweise nicht bedürfte, wenn so etwas wie das »Recht auf Stadt«-Netzwerk funktionieren würde: »Na ja, das wäre ja die Behauptung, dass es das gar nicht braucht, kulturelle Unterstützung für politische Inhalte.« Und weiter: »Na gut, Songs braucht es. Wenn man sie hat, ist schon mal besser, als wenn man sie nicht hat.« In den USA wäre die Yippiebewegung ohne MC 5’s »Kick out the Jams« auch nicht so geil gewesen. Dem ist nicht zu widersprechen… Ted Gaier führt das Gespräch weg von Hamburg und weg von den öde und verschlagwortet geführten Diskussionen in dieser Stadt.
Das gefiel mir. Da kann man weiter machen. Ich sprang zum schönen Satz aus dem Pressetext, dass die neue Platte da ansetzen würde, wo Can, DAF und RAF aufgehört haben – als es gerade anfing, interessant zu werden. Das mach ich jetzt auch. Das Interview, das ich für die Radio-FSK-Sendung »neopostdadasurrealpunkshow« geführt habe, könnt ihr Euch hier vor der Ausstrahlung in voller Länge anhören.

Bernd Drücke über den Antifaschisten Paul Wulf und „Münsters Geschichte von unten“

Stadtradio Münster – 27.9.13

zuhören

Text vom Stadtradio Münster:
Paul Wulf (1921 – 1999) war ein Münsteraner Antifaschist, Anarchist und Bewegungsaktivist. 1938 wurde er von den Nazis als „Lebensunwerter“
zwangssterilisiert. 1991 erhielt Paul Wulf für seine Aufklärungsarbeit und seine antifaschistischen Ausstellungen das Bundesverdienstkreuz. Bis zu seinem Tod blieb er eine wichtige Stimme auch der 350.000 Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus zwangssterilisiert worden waren.
Für die „skulptur.projekte.münster 07″ hat die Frankfurter Künstlerin Silke Wagner zusammen mit dem Münsteraner Umweltzentrum-Archiv e.V. das Projekt „Münsters Geschichte von unten“ entwickelt. Es besteht aus der Internetseite www.uwz-archiv.de und der 3,40 Meter großen Paul-Wulf-Skulptur auf dem Servatiiplatz Münster. Dr. Bernd Drücke (Freundeskreis Paul Wulf) hat als Mitglied des UWZ-Archiv-Vereins das Projekt zusammen mit Silke Wagner konzipiert und die Texte für Skulptur und Homepage geschrieben. Am 4.
September 2013 führte Klaus Blödow vom Medienforum Münster mit ihm das folgende Interview zur Geschichte Paul Wulfs und der Skulptur.

Milchviehhaltung

Radio Blau Leipzig – 21.9.13

nachhören

Text von Radio Blau:
interview mit andrè gammerschlag von den tierberfreiern anläßlich des „schulmilchtages“ zu den haltebedingungen in der milchindustrie. nur 2-5% der kühe stehen auf der weide; der rest fristet sein gesamtes leben im stall. kühe werden künstlich dauerschwanger gehalten, damit sie milch geben. kälber werden ihnen dann sofort weggenommen und zur fleischverwertung gemästet. viehhaltung ist laut FAO eine der größten umweltproblematiken…

Interview mit dem Autor und Anarchisten Ilija Trojanow

Radio Helsinki Graz – 21.3.13

zuhören

Text von Radio Helsinki:
Ilija Trojanow (Autor von „Der Weltensammler“) im Interview mit Radio Helsinki. Ein Gespräch darüber, wie man am besten recherchiert (bis min 5), welche unterschiedlichen Zugänge zum Anarchismus es gibt und warum hierarchiefreies Leben anstrebbar ist.

Genrifizierung und Andrej Holm

Küchenradio – 14.3.10 & 21.7.10

„Gentrifizierung nachhören“

Text vom Küchenradio:
Andrej Holm, Stadtsoziologe an der Uni Oldenburg, war schon mal im Küchenradio. Damals ging es ausschlielich um das jahrelange und von vielen Absurditäten geprägte Verfahren der Bundesanwaltschaft gegen ihn. Dieses Verfahren wurde jetzt nach vier Jahren eingestellt. Anlass, uns wie versprochen einmal ausführlich Andrejs eigentlichem Thema zu widmen: der Gentrifizierung. Bei einem kleinen Spaziergang durch den Prenzlauer Berg erläutert Andrej die vier Phasen der Gentrifizierung dieses Stadtteils und sagt auch, was dem nächsten Hypestadt-Quartier bevor steht (Neukölln) und wie es sich vom P-Berg unterscheidet. Freuen uns wie immer auf Eure Kommentare. Viel Spa.

UND:

„Andrej Holm nachhören“

Text vom Küchenradio:
Andrej Holm ist Stadtsoziologe an der Uni Oldenburg und lebt in Berlin. Die Bundesanwaltschaft ermittelt seit zweieinhalb Jahren gegen ihn wegen Verdachts auf Mitgliedschaft in einer kriminellen (lange: terroristischen) Vereinigung. Andrej erklärt, wie das alles kam, was Verhaftung, Gefängnis und die berwachung seines Lebens mit ihm gemacht haben und welche Lehren zu ziehen sind für das Verhältnis von Staat und Bürgern.

Interview mit einem Vertreter des „Refugee struggle for freedom“ aus München

Nachmittagsmagazin für subversive Unternehmungen – Freies Sender Kombinat Hamburg (FSK) – 4.9.13

hier zuhören

Text von FSK:
Die Münchener Polizei hat zum wiederholten Mal Teilnehmer*innen der Flüchtlingsproteste drangsaliert. Diese haben daraufhin Schutz im DGB-Haus gesucht und harren dort derzeit aus. Mit einem Vertreter der Protestierenden haben wir uns über den Protest der Refugees und ihre Ziele unterhalten. Er schildert Erfahrungen mit gewalttätigen Polizeiübergriffen, deren formaler Anlass meist angebliche Verstöße gegen die rassistische „Residenzpflicht“ sind.

You porn, my porn

Zündfunk Generator – Bayern 2 – 13.4.13

nachhören

Text vom Zündfunk:
Porno ist überall, mehr denn je: Besonders im Netz kommt man an erotischen Angeboten kaum vorbei. Kathi Grünhoff und Christian Schiffer setzen sich mit Pornografie auseinander. Pornografie ist so allgegenwärtig wie noch nie in der Geschichte der Menschheit. Das Internet konfrontiert auch den User ohne pornografisches Interesse mit sekundären und primären Geschlechtsorganen, auf vielen Seiten buhlen Webcam und andere Erotikangebote um Aufmerksamkeit. Statt mit rotem Kopf in der Videothek oder im Sexshop stehen zu müssen, bekommt der Konsument über das Netz die erregenden Bilder und Videos direkt nach Hause geliefert. Das wirkt sich auch auf die Arbeitsbedingungen der Darstellerinnen und Darsteller aus: Sie werden nicht mehr von großen Produktionsfirmen unter Vertrag genommen, sondern vermarkten sich zunehmend selbst. Es entsteht ein Wettbewerb um die niedrigsten Preise und die ausgefallensten Praktiken, manchmal verschwimmt sogar die Grenze zwischen Pornografie und Prostitution. Der Zündfunk enthüllt das Geschäft, das Lust macht, und setzt es einem weiblichen und einem männlichen Blick aus.

Heinz Ratz – Liedermacher

Eins zu Eins – Bayern 2 – 11.3.13

zuhören

Text von Eins zu Eins:
80 Asylbewerberheime hat er besucht, hochklassige Musiker gefunden und seine Band um 20 Leute erweitert. Nun gehen Singer-Songwriter Heinz Ratz und seine Band „Strom & Wasser feat. The Refugees“ auf deutschlandweite Konzerttour.

„Gemeint sind wir alle“ – Münchner Kampagne gegen Nazis und Rassismus

Radio Z Nürnberg – 18.7.13

zuhörn hier

Text von Radio Z:
„Gemeint sind wir alle“ – So heißt eine Kampagne, die heute in München gestartet ist. Sie richtete sich gegen verstärkte Attacken und Übergriffe, Bedrohungen und Propaganda von RassistInnen und Nazis. Hier ist kein Platz für Nazis und Rassismus ist der Untertitel der Kampagne, zu sich viele verschieden Einrichtungen und Initiativen zusammengefunden haben.

Smart Borders in der EU – alles andere als intelligent

Radio Corax Halle – 27.2.13

zuhören

Text von Corax:
Die Asyl- und Einwanderungspolitik der EU macht immer wieder von sich reden. Erst kürzlich wurden die sogenannten „Aufnahmerichtlinien“ der EU besprochen. Diese erleichtern es den Behörden Asylsuchende für völlig unverständliche Gründe zu inhaftieren. Heute will die EU-Komission einen Vorschlag zu sogenannten „smart Borders“ veröffentlichen. Was das genau sein soll und warum das nicht unbedingt intelligent ist, darüber unterhalte ich mich jetzt mit Ska Keller. Sie ist Mitglied im Europäischen Parlament und gerade in Brüssel, wo die EU-Komission heute tagt.

Rüstungsexportbericht der Bundesregierung

Radio Corax Halle – 26.2.13

nachhören

Text von Radio Corax:
Eine aktuelle Studie des Friedensforschungsinstituts lässt auf den ersten Blick positive Entwicklungen im Bereich Rüstungsindustrie zu. So soll sich die Rüstungsindustrie nach dem Ende des kalten Krieges verkleinert haben. Doch einen Haken gibt es in dieser Studie trotzdem. Und dieser Haken heißt: Deutschland! Deutschland ist nämlich das einzige Land, dessen Rüstungsindustrie in den letzten Jahren sogar gewachsen ist. Mit fleißigen Leopard-Panzer-Exporten nach Saudi-Arabien konnte man einen Exportwert von rund 1,4 Milliarden Euro verzeichnen. So steht es zumindest im aktuellen Rüstungsexportbericht der Bundesrepublik. Wir haben das als Anlass genutzt um uns mal mit Martin Singe vom Gundrechtekomitee zu unterhalten.

Interview mit Martin Wassermann zu Verschwörungstheorien

1missionpossible- FSK Hamburg – 18.2.13

nachhören

Text von FSK:
„80 Jahre nach dem Rückfall der deutschen Gesellschaft in eine Mordlüsterne Verschwörungstheoretischen Sekte konnten Aufklärung sowie der Sachzwang der Dinge die Deutschen nicht von ihrem wahnhaften Weltbild abbringen. Im Studiogepräch gibt Blogbetreiber Martin Wassermann im Vorfeld der Esoterik Tage im Berliner AVZ Logenhaus Auskunft über die Verschwörungs- und Esoszene. Sind also die Anhänger abstruser Verschwörungstheorien heutzutage Einzelgänger oder sichtbare Spitze des Eisbergs?“

Gentrification im Visier der Sicherheitsbehörden

LDR – Radio Blau Leipzig

abhören

Text von Radio Blau:
Mehrere Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit weisen darauf hin, dass Befunde über und Proteste gegen Gentrfizierungsprozesse staatlicherseits als Sicherheitsproblem wahrgenommen, beobachtet und behandelt werden. Gentrifizierung zwischen Etablierung in der öffentlichen Debatte und Ausgrenzung als „linksextremismistisch“? Bezugnehmend auf den Artikel auf seinem Blog http://gentrificationblog.wordpress.com sprachen wir mit dem Soziologen Andrej Holm über diese Tendenzen.

Von ehemaligen Toten, Sex und Freundschaft mit AktivistInnen – Methoden der Spitzel

Radio Dreyeckland – 14.2.12

abhören

Text von Radio Dreyeckland:
Gespräch mit Matthias Monroy, freier Journalist aus Berlin, der sich seit langem mit den grenzüberschreitend tätigen Polizeispitzeln beschäftigt, zu den Auswüchsen der Spitzelei in Groß-Britanien und Deutschland. Wie laufen die Verfahren gegen die britische Polizei u.a. wegen Sex als Erittlungsmethode? Wie reagiert der enttarnte Eurospitzel Mark Kennedy darauf? Ist Spitzelsex für die Bundesregierung nur als Ermittlungsmethode, nicht aber mit lustvollen Spitzeln nicht ok? Und haben auch die vom Heidelberger LKA Spitzel Simon Bromma ausgeforschten Personen Chance juristisch gegen die emotionale Ausbeutung vorzugehen?

Anarchismus in Tschechien

Anarchistisches Radio Berlin – 11.8.12

abhören

Text vom Anarchistischen Radio Berlin:
Basierend auf einem Interview von 2011 und Informationen von Anfang 2012 bieten wir in diesem gebauten Beitrag einen Überblick über die Entwicklung der anarchistischen Bewegung in Tschechien seit dem Ende des Ostblocks, mit einem speziellen Fokus auf die mehr als 15-jährige Geschichte der Tschechoslowakischen Anarchistischen Föderation (CSAF).

Ludwig Baumann, Wehrmachtsdeserteur

Eins zu Eins – Bayern 2 – 17.1.12

nachhören

Text von Eins zu Eins:
Deserteur – diese Bezeichnung klebte wie ein Menetekel an Ludwig Baumann. Als 19-jähriger flieht er aus Hitlers Wehrmacht, wird gefangen genommen und zum Tode verurteilt. Dennoch überlebt er. Nach dem Krieg kämpft er für die Rehabilitierung von Deserteuren und „Wehrkraftzersetzern“, schließlich mit Erfolg: 2002 werden die NS-Unrechtsurteile aufgehoben.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: