Archiv der Kategorie 'Antira'

Smart Borders in der EU – alles andere als intelligent

Radio Corax Halle – 27.2.13

zuhören

Text von Corax:
Die Asyl- und Einwanderungspolitik der EU macht immer wieder von sich reden. Erst kürzlich wurden die sogenannten „Aufnahmerichtlinien“ der EU besprochen. Diese erleichtern es den Behörden Asylsuchende für völlig unverständliche Gründe zu inhaftieren. Heute will die EU-Komission einen Vorschlag zu sogenannten „smart Borders“ veröffentlichen. Was das genau sein soll und warum das nicht unbedingt intelligent ist, darüber unterhalte ich mich jetzt mit Ska Keller. Sie ist Mitglied im Europäischen Parlament und gerade in Brüssel, wo die EU-Komission heute tagt.

Es muss ein Stück vom Hitler sein – Faschismus zwischen Fetischismus und Aufklärung

Bayerisches Feuilleton – Bayern 2 – 6.6.09

nachhören oder runterladen, solange es noch online ist (2009)

Text vom Bayerischen Feuilleton:
Ein Geschirrtuch aus dem Kehlsteinhaus, eine Puderdose von Eva Braun oder gar ein Aquarell, signiert A.H.: Der Handel mit Nazi-Devotionalien floriert, nie waren sie so teuer wie heute.

Interview mit Martin Wassermann zu Verschwörungstheorien

1missionpossible- FSK Hamburg – 18.2.13

nachhören

Text von FSK:
„80 Jahre nach dem Rückfall der deutschen Gesellschaft in eine Mordlüsterne Verschwörungstheoretischen Sekte konnten Aufklärung sowie der Sachzwang der Dinge die Deutschen nicht von ihrem wahnhaften Weltbild abbringen. Im Studiogepräch gibt Blogbetreiber Martin Wassermann im Vorfeld der Esoterik Tage im Berliner AVZ Logenhaus Auskunft über die Verschwörungs- und Esoszene. Sind also die Anhänger abstruser Verschwörungstheorien heutzutage Einzelgänger oder sichtbare Spitze des Eisbergs?“

Der Strafrichter Roland Freisler – Im Dienst des NS-Staates

radioWissen – Bayern 2 – 18.2.13

nachhören

Text von radioWissen:
Er hat Sophie und Hans Scholl zum Tode verurteilt – und tausende weitere Menschen: Roland Freisler, deutscher Jurist und von 1943 bis 1945 Präsident des deutschen Volksgerichtshofes.

Edward Bernays – Spindoktor und Schöpfer der PR

radioWissen – Bayern 2 – 1.2.12

zuhören

Text von radioWissen:
Edward Bernays war einer der wichtigsten Meinungsmacher des 20. Jahrhunderts. Er gilt als Erfinder der „Public Relations“ – der Öffentlichkeitsarbeit. Und schon dieser Begriff zeigt seine Kunstfertigkeit.

Ludwig Baumann, Wehrmachtsdeserteur

Eins zu Eins – Bayern 2 – 17.1.12

nachhören

Text von Eins zu Eins:
Deserteur – diese Bezeichnung klebte wie ein Menetekel an Ludwig Baumann. Als 19-jähriger flieht er aus Hitlers Wehrmacht, wird gefangen genommen und zum Tode verurteilt. Dennoch überlebt er. Nach dem Krieg kämpft er für die Rehabilitierung von Deserteuren und „Wehrkraftzersetzern“, schließlich mit Erfolg: 2002 werden die NS-Unrechtsurteile aufgehoben.

Carl von Ossietzky – Publizist, Pazifist, Republikaner, Demokrat

radioWissen – Bayern 2 – 3.12.12

abhören

Text von radioWissen:
Carl von Ossietzky, Friedensnobelpreisträger von 1935, war deutscher Pazifist und Publizist. In der Weimarer Republik wurde er als Herausgeber der Berliner bürgerlich-linksliberalen Wochenschrift „Die Weltbühne“ bekannt. Der Journalist stritt gegen die militaristisch-nationalistische Tradition des Kaiserreichs.

A.I.D.A zwingt Ministerium zur Korrektur dreier Verfassungsschutzberichte

Radio Lora München – 19.10.12

abhören

Text von Lora:
Die „Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle“, kurz A.I.D.A. Wurde seit Jahren immer wieder aufs Neue im Verfassungsschutzbericht als linksradikale Organisation erwähnt, was immer wieder für Empörung bis weit in die Bevölkerung sorgte, wurden seine MacherInnen doch gleichzeitig für ihren Mut, ihre Akribie mit diversen zivilgesellschaftlichen Preisen geehrt. A.I.D.A., dass durch die Erwähnung im Verfassungsschutzbericht auch seine Gemeinnützigkeit verlor, klagte gegen das zuständige bayerische Innenministerium. Und nach Jahren des Rechtsstreits wurde nun ein spektakulärer Vergleich geschlossen, der einer kompletten Rehabilitierung gleichkommt. Wir fragten einen der bei AIDA Engagierten, Robert Andreasch, wie stolz die AIDA-Macher nun sind, muss doch das Innenministerium nun drei Verfassungsschutzberichte im Nachhinein ändern, was es bisher noch überhaupt nie gegeben hat…

Erinnerungskultur in Deutschland dient der deutschen Identitätsstiftung

Radio Corax Halle – 10.9.12

nachhören

Text von Radio Corax:
Beim Grübeln über den Umgang mit der deutschen Geschichte, insbesondere der NS-Geschichte, landet mensch schnell bei den allgemeinen Auffassungen der Erinnerung und des Gedenkens. Erinnerung schreibt uns schon im Begriff die emotionale Komponente mit vor. Nicht nur das, Steffen Hendel von der Ufo-Universität (http://www.ufo-universitaet.de/) stellt die Erinnerungskultur in den Kontext der Stiftung einer gemeinsamen deutschen Identität.

Von der Militarisierung, deutscher Innenpolitik und dem NSU

Nachmittagsmagazin für subversive Unternehmungen – FSK Hamburg- 12.9.12

nachhören

Text von nfsu:
Deutsche Tage

Marseille – Frankreichs Hafenstadt setzt nun auf Kultur

Breitengrad – Bayern 2 – 14.7.12

nachhören

Text von Breitengrad:
Mafiamorde, Armutsviertel und Rechtsradikale – das war gestern. Die Hafenstadt Marseille poliert ihr Image auf: Sie will 2013 eine aufgeschlossene Kulturhauptstadt Europas sein.

Bonsels: Die Biene Maja

radioTexte – Bayern2 – 5.5.12

nachhören

Beschreibung von RadioTexte:
Sie ist eben nicht als nette Zeichentrickfigur auf die Welt gekommen, sondern viel zickiger und viel älter, als mancher so denkt: 100 Jahre wird Waldemar Bonsels „Biene Maya“, das berühmteste Insekt der Literaturgeschichte. Schnippisch, durchaus eitel, manchmal naiv fliegt sie durch ihre Welt, und Geschöpfe wie der Mistkäfer Kurt, der sich gerne als Rosenkäfer ausgibt und ungerührt halbe Regenwürmer verspeist, oder die unglaublich egonzentrische Fliege Puck, die meint, ihren Menschen gezähmt zu haben, halten Lesern und Hörern jeden Alters heute und gestern den Spiegel vor.

Kommunen fördern Integration

B5 Reportage – B5 aktuell – 5.12.12

nachhören

Text von B5:
Asylbewerber herzlich willkommen! Bürger und Kommunen proben eine neue Flüchtlingskultur. „Die haben erst mal gestutzt, als sie bei uns sehr herzlich empfangen worden sind“, sagt der CSU-Bürgermeister von Bad Tölz, Josef Janker, und meint die 25 syrischen und afghanischen Flüchtlinge in seiner Stadt. Individuelle Wohnungen statt Massenunterkünften, kostenloser Deutschunterricht statt Ausgrenzung, Gutscheine zum Einkaufen statt Essenspakete: überall entstehen Initiativen, um Flüchtlingen jenseits der restriktiven bayerischen Asylpolitik ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Dass Einheimische wie Neuankömmlinge davon profitieren, beweist Ina Krauß in ihrer B5 Reportage.

Der Richter und die Opfer – Das mühsame Ringen um die Ghettorenten

radioFeature – Bayern 2 – 31.3.1012

Link

Text von radioFeature:
Jahrelang kämpfen Holocaust-Opfer um eine Rente für ihre Arbeit im Ghetto. In Nordrhein-Westfalen werden die meisten Anträge abgelehnt. Bis ein Richter beschließt, die Menschen anzuhören und Historiker zu befragen.

Anrainer-Protest gegen Stolpersteine in Salzburg

Radiofabrik Salzburg – 27.3.12 – 4:29 min.

nachhörbar

Kurzbeschreibung Mit den so genannten Stolpersteinen wird in vielen europäischen Städten an die Opfer des Nazi-Regimes erinnert. Auch in Salzburg. Dort kam es bei der letzten Verlegung allerdings zu Protesten von Anrainern. Ihre Ablehnung begründeten sie damit, dass „endlich einmal eine Ruh´sein müsse …“

Flüchtlinge mit Bombendrohung in Deggendorf alleingelassen

Nachmittagsmagazin für subversive Unternehmungen – Freies Sender Kombinat Hamburg – 29.2.12 – 18:25 min.

Sendung hier nachörbar

Mitteilung vom Bayerischen Flüchtlingsrat:
Am Donnerstag, den 23.02.2012 ging kurz vor Mitternacht eine Bombendrohung bei der Notrufnummer für Feuerwehr und Rettungsdienst ein: Im Flüchtlingslager in Deggendorf sei eine Bombe versteckt. 100 Flüchtlinge wurden evakuiert und das Lager durchsucht. Frauen und Kinder wurden vorübergehend in einer nahe gelegenen Diskothek untergebracht. Die im Flüchtlingslager wohnenden Männer mussten trotz winterlicher Temperaturen die Evakuierung auf der Straße abwarten, viele waren nur notdürftig bekleidet. Nach zweieinhalb Stunden gab die Polizei Entwarnung, die BewohnerInnen konnten in ihre Zimmer zurückkehren. Den stark aufgewühlten und verängstigten Flüchtlingen stand keine professionelle Betreuung während und nach der Evakuierung zur Seite. Betroffene berichteten, dass sie die Nacht in Todesangst verbracht hätten.Der Bayerische Flüchtlingsrat zeigt sich besorgt über die Umtriebe des neonazistischen Freien Netz Süd, das in Niederbayern zunehmend gegen Flüchtlinge und neu eingerichtete Flüchtlingslager hetzt. Am Tag vor der Bombendrohung hielt zudem die NPD ihre Aschermittwochs-Veranstaltung in Deggendorf ab. Ein Zusammenhang damit erscheint nicht abwegig. „Wir sind in großer Sorge um die Sicherheit der Flüchtlinge in Deggendorf. Die Regierung von Niederbayern muss umgehend die psychologische Betreuung der BewohnerInnen des Flüchtlingslagers gewährleisten und ihre Sorgen ernst nehmen“, fordert Tobias Klaus, Sprecher des Bayerischen Flüchtlingsrats.

Auf der Flucht: heimatlos zwischen Italien und Deutschland

B5 Reportage – Bayern 5 – 12.2.12

Sendungsseite

Text von B5 Reportage: Flüchtlinge, darunter Minderjährige, verbrennen sich die Fingerkuppen, damit nicht nachgewiesen kann, dass sie ursprünglich in Italien ankamen und dieses Land für ihr Asylverfahren zuständig ist. Denn die Lebensumstände sind für sie dort schlimm, oft unmenschlich. Trotzdem schieben deutsche Behörden jedes Jahr hunderte Flüchtlinge dorthin zurück. Ina Krauß hat sich auf Spurensuche zwischen europäischer Bürokratie und menschlichem Elend gemacht.

Eine faktische Beseitigung des Individualrechtsschutzes für die Opfer von Kriegs- und Menschheitsverbrechen

Nachmittagsmagazin für subversive Unternehmungen – FSK Hamburg – 3.2.12. – 38:05min

Link

Kurzbeschreibung von Nachmittagsmagazin für subversive Unternehmungen: Zur Entscheidundung des Internationalen Gerichtshof: „Mit diesem Prozess versucht Deutschland zu verhindern, dass Opfer von NS-Verbrechen eine Entschädigung für das ihnen zugefügte Leid und die materiellen Verluste erhalten.“
Siehe auch frühere Beiträge zu diesem Verfahren und:
http://www.nadir.org/nadir/initiativ/ak-…
Studiogespräch mit dem AK Distomo; Erklärung des AK Distomo; Kommentierung und Bezug zur deutschen Gedenkkultur sowie zum 2. Redebeitrag des AK Distomo auf der Demonstration „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“.

Hungerstreik in der Ukraine: Türhüter der EU hält Somalier*innen gefangen

MoRa3x – Radio Dreyeckland – 28.01.2012 -11:45min

abhören

Kurzbeschreibung: In der Ukraine befinden sich seit dem 6. Januar ca. 60 somalische Flüchtlinge im Hungerstreik. Sie können weder nach Somalia zurück noch werden sie in die EU gelassen, sondern der „Türhüter“ Ukraine nimmt sie immer wieder in eine sinnlose Abschiebehaft. Ein Interview mit Marc vom Bayerischen Flüchtlingsrat, der sich auch am Border Monitoring Project Ukraine beteiligt. Im Rahmen dieses Projekts wurde eine Faxkampagne zur Unterstützung der Hungerstreikenden gestartet.

White Charity – wie Spendenwerbung für Afrika Stereotype reproduziert

MoRa3x, Radio Dreyeckland Freiburg, 20.01.12

hier abhörbar

Kurzbeschreibung von MoRa3x: Mit ihrem neuen Dokumentarfilm „White Charity“ zeigen Carolin Philipp und Timo Kiesel am Beispiel von Spendenkampagnen deutscher Hilfsorganisationen, wie Werbung und Medienbilder mithelfen, schwarze und weiße Identitäten zu konstruieren und rassistische Vorurteile zu reproduzieren. Zu Wort kommen sowohl Vertreter*innen von Hilfsorganisationen als auch Wissenschaftler*innen.

Außerdem ist der Film auf Youtube bereitgestellt:




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: