Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Kameradschaft Süd – Der NSU und seine Verbindungen nach Bayern

Zündfunk Langstrecke – Bayern 2 – 15.2.14

zuhören

Text vom Zündfunk:
Seit Mai vergangenen Jahres wird in München der Prozess zur NSU-Mordserie geführt. Fünf der zehn Morde des NSU wurden in Bayern verübt, drei in Nürnberg und zwei in München. Thies Marsen macht sich auf die Suche nach den Verbindungen.

Zum Thema NSU empfehlen wir auch: Ein Prozeß-Ein Land-Keine Gesellschaft-Viel NSU vom Freien Senderkombinat Hamburg (FSK)

Die Landkommune – Eine Reise in die Provinz

Bayerisches Feuilleton – Bayern 2 – 12.4.14

nachhören

Text von Bayern 2:
Die Idee, die Stadt mitsamt ihren Zwängen hinter sich zu lassen und sein Heil in der Flucht aufs Land zu suchen, ist so alt wie der Zivilisationsüberdruss und die Sehnsucht nach gelebter Utopie. Vor allem in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts fiel diese Idee bei den Anhängern alternativer Formen des Zusammenlebens auf fruchtbaren Boden. – Joseph Berlinger ist in die Provinz gereist, um einige der letzten Landkommunen aufzuspüren – und die Veteranen einer gelebten Utopie zu befragen.

Die Geschichte der Müllentsorgung

17grad – 22.4.14

mithören

Text von 17grad:
Wir schreiben das Jahr 2014 nach Christus und befürchten das Schlimmste: Zum 200. Jahrestages der Einführung der organisierten Müllentsorgung in London werden in den kommenden Monaten umtriebige Autoren, Experten, Analysten und Dokumentarfilmer mit ihren Radio-Features, Reportagen und TV-Beiträgen Unsummen an Sendezeit und Feuilletonseiten füllen und uns mit zerrütteten Nerven und leerem Kopf auf der medialen Wallstatt zurücklassen. Unser gutgemeinter Rat diesbezüglich: Hören Sie JETZT gut zu und schalten Sie danach einfach ab.

Von dicken Eiern und Welterklärern. Eine Annäherung an den männlichen Blick

Zündfunk Generator – Bayern 2 – 6.4.14

zuhören

Text vom Zündfunk:
Im Flugzeug nimmt er beide Armlehnen für sich in Anspruch. Auf dem Gehweg weicht er nicht aus. Auch wenn er mittlerweile den Kinderwagen durchs Viertel schiebt: Von seiner Vorherrschaft hat der Mann bis heute nicht viel eingebüßt. Nicht nur in Unternehmen und in der Politik, auch im Feuilleton und im Kulturbetrieb bildet er immer noch die Deutungselite und verbreitet so seinen „männlichen“ Blick. Das Ganze macht „der Mann“ völlig unbeabsichtigt. Denn nicht nur er, sondern auch seine Umwelt halten sein Verhalten für normal. Wie sieht er aus, der männliche Blick? Woher kommt er? Und wie lange wird er noch unseren Alltag prägen? Der Zündfunk Generator will den „männlichen“ Blick in unserem Alltag ausfindig machen, benennen und sichtbar machen.

Im Schutz der Dunkelheit – Eine Expedition im Darknet

radioFeature – Bayern 2 – 15.2.14

nachhören

Text von radioFeature:
Darknet, Deep Web, Hidden Services – als Markplatz von Drogenhändlern, Waffenschiebern, Kriminellen ist dieser schwer zugängliche Teil des Internets bekannt. Doch Anonymität bietet auch Privatsphäre und Schutz für Dissidenten.

Das Anthropozän – Zeitalter des Menschen

radioWissen – Bayern 2 – 6.3.14

nachhören

Text von radioWissen:
Der Einfluss des Menschen auf den Planeten ist größer, als man gemeinhin denkt. Eine ausgleichende Natur gibt es nicht mehr. Warum also nicht gleich das gegenwärtige Erdzeitalter nach dem Menschen benennen?

Wem gehört die Natur? – Konflikte in Wald und Flur

Notizbuch – Nah dran – Bayern 2 – 6.3.14

nachhören

Text vom Notizbuch:
Oasen der Wildnis werden im dicht besiedelten Bayern immer seltener. Und dort, wo die scheinbaren Freiräume liegen, geraten auch immer mehr Interessen aneinander. Oft zeigt sich an an sich eher nebensächlichen Konfliktherden ein großer Trend: seit zwei Jahren streiten Skitourengeher, der Deutsche Alpenverein und Seilbahnunternehmen darüber, ob Tourengeher die Skipisten für ihren Sport benutzen dürfen. Die Natur gehört ja eigentlich niemandem oder andersrum: allen, denkt man.

Bayerns letzter Henker – Der Nachrichter Johann Reichart

radioWissen – Bayern 2

nachhören

Text von radioWissen:
Scharfrichter wie Bayerns letzter Henker Johann Reichart waren gefürchtet und geächtet zugleich. Sie waren von staatlichen Gesetzen gedeckt – kein Wunder, dass für sie besondere Regeln galten.

Besitzen statt besetzen – Der Altöttinger Mieter-Konvent

Notizbuch – Nah dran – Bayern 2

zuhören

Text vom Notizbuch:
Keine Lust mehr auf dreiste Vermieter und geldgierige Makler? In Altötting haben junge Leute ihre Wohnungen gekauft und wohnen nun billig und selbstverwaltet. Geholfen hat ihnen der Verbund „Mietshäuser Syndikat“.

TTIP – Transatlantisches Freihandelsabkommen

radioWissen – Bayern 2 – 14.2.14

Transatlantisches Freihandelsabkommen – Gewinner und Verlierer

Text von radioWissen:
Das transatlantische Freihandelsabkommen ist wirtschaftsfreundlich. Aber die Kritik: Geheimverhandlungen, Entmachtung nationaler Gerichte, Verschlechterung des Verbraucherschutzes.

Die Welthandelsorganisation WTO – Ein unkontrollierbarer Gigant?

Text von radioWissen:
Die Welthandelsorganisation ist neben dem IWF und der Weltbank die wichtigste Institution, um internationale Wirtschaftsbeziehungen zu regeln. Gegründet wurde die WTO 1994, ihren Sitz hat sie in Genf.

Radio Caroline – ein Schiff wird zur Ikone der Piratensender

Radio Corax Halle- 13.2.14

gut NachhörBar auf englisch.

Text von Corax:
Der bekannteste Piratenradiosender, Radio Caroline, wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Vor der britischen Küste ging 1964 erstmals von einem Schiff ausgehend „Radio Caroline“ auf Sendung. Eine Genehmigung der zuständigen britischen Behörden gab es für den Piratensender nicht. Geschützt in den internationalen Gewässern sendete Radio Caroline Popmusik aus der ganzen Welt. Für die britischen HörerInnen eine Neuheit. So verweigerte sich bislang die BBC der Popmusik mehr Platz im Programm einzuräumen. Bis 1990 sendete Radio Caroline von See, und wurde zum Mythos der unabhängigen Radioszene und zum Wahrzeichen der britischen Pop- und Rockmusikgeschichte. Viele DJs und Radiomoderatoren wurden durch Caroline berühmt. Doch auf dem Schiff ging es nicht nur um das Spielen von unbekannten Platten. Die Radiocrew war für das gesamte Schiff verantwortlich. Wie der Alltag auf Radio Caroline aussah, darüber haben wir uns mit Mike unterhalten. Er war im jahr 1969 für ein paar Monate DJ auf dem Schiff. ***Gespräch in Englisch***

NSU-Prozess: Polizei stellte Roma unter Generalverdacht

Radio Dreyeckland Freiburg

zuhören

Text von RDL zum Beitrag:
Baden-Württembergische Polizei stellte Roma offensiv unter Generalverdacht: Romani Rose über die antiziganistischen Vermerke in den Kiesewetter-Akten.

Am 4. Februar hat der Vorsitzende des Zentralrats deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, beim baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall Strafanzeige : Zuvor waren im Zuge des NSU-Prozesses rassistische Aktenvermerke aus den Ermittlungen zum Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter bekannt geworden. Von „Negern“ und „Zigeunern“ ist darin zu lesen, die „typischerweise lügen“ würden. Im Bezug auf einen Angehörigen der Roma wurde die angeblich per Lügendetektor nachgewiesen Lüge in einem psychologischen Gutachten mit dessen „Ethnie“ begründet. Rose forderte von Innenminister Gall strafrechtliche und disziplinarische Konsequenzen für die Verantwortlichen sowie eine Erklärung der Distanzierung. Bisher lässt Galls Antwort noch auf sich warten. Wir haben mit Romani Rose gesprochen und ihn zunächst gefragt, ob er über die rassistischen Aktenvermerke überrascht war.

auch:

Vertuschung ist das falsche Wort; LKA aber zu vorsichtig… Die NSU Aufklärung in Baden-Württemberg

ENLETS: Weiter zielstrebig Richtung Totalüberwachung

Radio Dreyeckland Freiburg – 10.2.14

abhören

Text von RDL:
Autos und andere Fahrzeuge werden per Fernbedienung gestoppt. Gesichter und Nummernschilder können jederzeit und überall aufgespürt werden. Drohnen werden zur Normalität und dank „Open Source Intelligence“ könnten Straftaten sogar „vorhergesagt“ werden. Das sind keine Schreckensvisionen sondern laut einem internen Papier der Europäischen Kommission, das die Bürgerrechtsorganisation State Watch veröffentlichte, konkrete Pläne der EU. Wir sprachen mit RDL-Korrespondent Matthias Monroy über das „European Network of Law Enforcement Technology Services“, Brutstätte dieser eigentlich doch absurden Überwachungs-Phantasien.

Zur Tragodie in der Eimsbütteler Straße in Hamburg

Nachmittagsmagazin für suversive Unternehmungen – Freies Sender Kombinat Hamburg – 7.2.14

Beitrag: Widersprüche der Berichterstattung bei den Hamburger Brandermittlungen
Text vom FSK:
Mittlerweile ist ein 13jähriger als Verdächtiger einer Brandstiftung festgestellt. Widersprüche sind evident. Die TAZ kommentiert: „Den Druck aufrecht erhalten“ Eine Forderung von Sonnabend bleibt: „Lückenlose Aufklärung“!

Beitrag: „Anschlag oder Kabelkurzschluss
Text vom FSK:
Bei einem Feuer in einem vierstöckigen Wohnhaus in Hamburg am Mittwochabend wurden drei Menschen getötet. 20 Menschen wurden, meist über die Fenster, gerettet. Sie erlitten Verletzungen; z.T. auch schwere Verletzungen. Einige Erkenntnisse hier im heutigen Nachmittagsmagazin. „Die Ermittlungen werden nicht zwangsläufig zu Ergebnissen führen…“

Beitrag „Polizei und Feuerwehr
Text vom FSK:
Statements von Feuerwehr und Polizei Hamburg am 6. Februar 2014 gegen 14.00 Uhr vor der Eimsbütteler Straße 75.

Pizzaria Anarchia in Wien ist akut räumungsbedroht

Radio Dreyeckland Freiburg – 6.2.14

nachhören

Text von Dreyeckland:
Die Pizzaria in der Mühlfeldgasse in Wien ist seit etwas mehr als 2 Jahren besetzt. Eine klassische Besetzung war das allerdings nicht: Der Vermieter hatte sich die Leute selbst ins Haus geholt, um die ürbig gebliebenen Mieter_innen rauszuekeln. So instrumentalisieren ließen sich die „Pizzas“ allerdings nicht, solidarisierten sich mit den Mieter_innen und verwandelten das Haus in einen rege genutzen Raum für Veranstaltungen, Vernetzung – und natürlich zum Pizza backen. Nun ist die Pizzaria Anarchia allerdings akut räumungsbedroht. Die Besetzer_innen wurden bereits aufgefordert, bis zum 5. Februar auszuziehen. Dem wurde bisher selbstverständlich noch nicht nachgekommen. Gestern gab es eine Demo für den Erhalt der Pizzaria.

„Ein anderes Leben ist machbar“ – Das widerspenstige spanische Dorf Marinaleda

Breitengrad – Bayern 2 – 1.1.14

nachhören

Dazu auch folgender Beitrag von Radio Dreyeckland Freiburg:

„Der Krise ein Gesicht geben – Protestmärsche in Andalusien“ – 31.8.12

zuhören

Text von Radio Dreyeckland:
Seit dem 16. August finden in mehreren Regionen Andalusiens Protestmärsche gegen soziale Kürzungen und für Arbeitsmarktreformen statt. Maßgeblich an der Organisation beteiligt ist die andalusische Gewerkschaft SAT, die bereits mit Landbesetzungen (RDL berichtete) und Supermarktenteignungen auf sich aufmerksam gemacht hat. Sie fordern unter anderem die Rücknahme von Kürzungen und der staatlichen Bankenrettung, das Verbot von Zwangsräumungen von verschuldeten MieterInnen und die Vergabe von öffentlichen Ländern an Arbeiterkollektive. Am 30. August, während der vierten Etappe der Märsche bei Granada, sprach RDL mit Juan Manuel Sánchez Gordillo, dem berühmt-berüchtigten sozialistischen Bürgermeister von Marinaleda, einem als Kollektiv organisierten Dörfchen bei Sevilla, der zudem häufig als Sprecher der Arbeiterbewegung rund um die SAT fungiert. Spanischsprachiger Blog der SAT: http://www.sindicatoandaluz.org/

Support Radio Blau Leipzig

Um den Radiobetrieb weiter finanzieren zu können, sind wir akut auf Spenden angewiesen. Radio machen kostet uns im Monat etwa 3000 € und jede Menge ehrenamtliches Engagement. Radio Blau soll ein unabhängiger und werbefreier Kanal bleiben, der allen offen steht. Setzt mit uns etwas gegen den Gleichklang der großen Sendeanstalten! Vielen Dank!

RADIO BLAU
Konto: 110 076 3984
BLZ: 860 555 92
IBAN: DE80 8605 5592 1100 7639 84
BIC: WELADE8LXXX
Sparkasse Leipzig
Betreff: Spende/Zombie

Die Gefahren des transatlantischen Freihandelsabkommens zwischen EU und USA

Widerhall – Radio Corax Halle – 4.2.14

zuhören

Text von Radio Blau:
In den nächsten Wochen werden die Gespräche zum Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA wieder aufgenommen.Es klingt verlockend. Vorallem in Zeiten wie diesen. Hunderttausend neue Arbeitsplätze, grenzenloses Wirtschaftswachstum, mehr Gehalt für alle. Das alles soll durch das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA realisiert werden. Dieses Abkommen soll die EU und die USA zu einem Wirtschaftsraum verschmelzen, in dem Standards und Schutzregeln angeglichen werden. Das könnte sinnvoll sein,aber auch neagtive Auswirkungen für uns Bürger und Bürgerinnen haben. Die Verhandlungen zur Freihandelszone finden hinter verschlossenen Türen statt. Nur wenige Informationen und Details sind überhaupt an die Öffentlichkeit gekommen. Ein Grund mehr die ganze Sache kritischer zu beleuchten. Und das haben wir auch getan und zwar mit Alessa Hartmann.Sie arbeitet als Referentin für internationale Handelspolitik beim Forum Umwelt und Entwicklung und koordiniert das zivilgesellschaftliche Bündnis TTIPunfairHandelbar.

„Scheisse schön verpackt“. Eröffnung des Schubhaftzentrums Vordernberg in der Steiermark

Radio Helsinki Graz – 15.1.14

abhören

Text von Radio Helsinki:
Heute wurde das Schubhaftzentrum in Vordernberg in der Steiermark eröffnet. Während drinnen die „feierlichen“ Eröffnungsreden gehalten wurden, kam es vor dem Schubhaftzentrum zu heftigen Protesten. Was die Vertreter von Staat und Kirche bei der Eröffnung des umstrittenden Schubhaftzentrums zu sagen hatten, und wie die Polizei auf die Proteste reagiert hat, hört ihr im VON UNTEN Redakteursgespräch.

Alltäglicher Sexismus, Street Harassment und die HollaBack!-Bewegung.

Radio Corax Halle – 9.1.2014

zuhören

Text von Corax:
„Hollaback Berlin!“ – Das ist der Name eines Projekts gegen alle Arten von Belästigungen. Auf einer Plattform können Menschen ihre Erlebnisse und/oder Bilder auf der Website mitteilen. Was dahinter steckt und wie man mit alltäglicher sexueller Belästigung umgehen kann, das erklärt uns Julia Brilling. Sie gehört zu den Mitbegründern des Blogs Berlin.ihollaback.org. Zunächst erklärt sie uns den Begriff HollaBack!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: