Warum Podcasts in einer AbhörBar?
Die Idee für die AbhörBar entstand aus unserer Begeisterung für gut recherchierte Radiobeiträge, die wir meist zufällig im Radio hörten. Oftmals wollten wir diese weitergeben und so suchten wir uns die Sendungen als Podcasts im Netz. Aber warum nicht eine Plattform schaffen auf der genau dieser Austausch, offen für alle, stattfindet?
Besonders längere Sendungen, die sich Zeit lassen Dinge zu erklären und sich viel Mühe geben, um den Zuhörenden die jeweiligen Themen näher zu bringen, haben uns begeistert. Dabei ist uns aufgefallen, dass so manche feine Sendung leider zu schnell im reißenden Strom der „Be-the-first-to-know“-Medien untergeht und wir eben nur durch Zufall auf den einen oder anderen Ohrenschmaus aufmerksam wurden. Wir fanden es Schade, dass es keine Plattform gibt, die diese Schmuckstücke herausfiltert, bündelt und den anderen schmackhaft macht. Als solch eine Plattform, in diesem Fall für Radio-Podcasts, verstehen wir die AbhörBar. Beiträge stehen zum Nachhören und zum Runterladen bereit, um beispielsweise auf dem Fahrrad, in der Badewanne, während der nervtötenden Arbeit oder zum seeligen Rotwein abhörbar zu sein. Gleichzeitig kann die AbhörBar aber auch ein Ort der Diskussion werden. Podcast-Tipps, Mitarbeitsangebote, Rezensionen, Diskussionsanregungen oder weiterführende Infos könnt ihr gerne unter die Beiträge als Kommentare posten oder uns unter abhoerbar[at]riseup.net einen ausgeben.

Zum Umgang mit der AbhörBar:
Wir sehen die kreative und freie Verbreitung von Informationen, Wissen und subversiver Unterhaltung als einen wichtigen Punkt in der Auseinandersetzung mit den uns umgebenden Verhältnissen an. Im Grunde trauen wir allen Menschen zu, mit hier verlinkten Podcasts umgehen zu können. Wir sehen uns definitiv nicht als Zensur-Instanz. Hier verlinkte Beiträge können unsere Meinung nahezu widerspiegeln, andere sehen auch wir als erheblich diskussionswürdig an. Aber wir vertrauen euch. Wie es sich in den jeweiligen Fällen für euch verhält, müsst ihr selbst entscheiden und dies gegebenenfalls hier zur Sprache bringen. Wir wählen die Beiträge nach unserem persönlichen Empfinden aus und verlinken sie anschließend hier, wenn wir das Gefühl haben, dass sie Themen ansprechen, die einen selbstorganisierten und hierarchiekritischen Alltag anheizen können.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: