Archiv für Februar 2013

Smart Borders in der EU – alles andere als intelligent

Radio Corax Halle – 27.2.13

zuhören

Text von Corax:
Die Asyl- und Einwanderungspolitik der EU macht immer wieder von sich reden. Erst kürzlich wurden die sogenannten „Aufnahmerichtlinien“ der EU besprochen. Diese erleichtern es den Behörden Asylsuchende für völlig unverständliche Gründe zu inhaftieren. Heute will die EU-Komission einen Vorschlag zu sogenannten „smart Borders“ veröffentlichen. Was das genau sein soll und warum das nicht unbedingt intelligent ist, darüber unterhalte ich mich jetzt mit Ska Keller. Sie ist Mitglied im Europäischen Parlament und gerade in Brüssel, wo die EU-Komission heute tagt.

Es muss ein Stück vom Hitler sein – Faschismus zwischen Fetischismus und Aufklärung

Bayerisches Feuilleton – Bayern 2 – 6.6.09

nachhören oder runterladen, solange es noch online ist (2009)

Text vom Bayerischen Feuilleton:
Ein Geschirrtuch aus dem Kehlsteinhaus, eine Puderdose von Eva Braun oder gar ein Aquarell, signiert A.H.: Der Handel mit Nazi-Devotionalien floriert, nie waren sie so teuer wie heute.

Rüstungsexportbericht der Bundesregierung

Radio Corax Halle – 26.2.13

nachhören

Text von Radio Corax:
Eine aktuelle Studie des Friedensforschungsinstituts lässt auf den ersten Blick positive Entwicklungen im Bereich Rüstungsindustrie zu. So soll sich die Rüstungsindustrie nach dem Ende des kalten Krieges verkleinert haben. Doch einen Haken gibt es in dieser Studie trotzdem. Und dieser Haken heißt: Deutschland! Deutschland ist nämlich das einzige Land, dessen Rüstungsindustrie in den letzten Jahren sogar gewachsen ist. Mit fleißigen Leopard-Panzer-Exporten nach Saudi-Arabien konnte man einen Exportwert von rund 1,4 Milliarden Euro verzeichnen. So steht es zumindest im aktuellen Rüstungsexportbericht der Bundesrepublik. Wir haben das als Anlass genutzt um uns mal mit Martin Singe vom Gundrechtekomitee zu unterhalten.

Haarproben für Innenministerin – Flashmob anlässlich neuer Pläne Mikl-Leitners zur Drogenprävention

Radio Orange Wien – 25.2.13

nachhören

Text von Radio Orange:
Haaranalysen sollen bei Verdacht auf Suchtmittelgebrauch helfen, Jugendliche vor Drogenkarrieren zu schützen, so die Vorstellungen von Innenministerin Mikl-Leitner, die im Rahmen eines Pilotprojekts in Ostösterreich schon bald Realität werden sollen. Die Aktionsgruppe Screaming Birds rief dazu auf, die totale Überwachung und präventive Kriminalisierung aller zu unterstützen, und desalb am 20. Feber Haar- und Urin-Proben vor das Innenministerium zu bringen. Zirka 60 gute Staatsbürger_innen folgten dem Aufruf. Für die musikalische Begleitung sorgten zwa Voitrotteln, …

Demo und Auseinandersetzungen gegen Berliner Polizei Kongreß

Free Mumia Bündnis Berlin – 17.2.13

zuhören

Text vom Free Mumia Bündnis Berlin:
Am 16. Februar 2013 demonstrierten ca. 1000 Menschen ohne Anmeldung gegen den 16. Berliner Polizei Kongreß, der in der kommenden Woche stattfinden und sich im Schwerpunkt mit der Internet Überwachung beschäftigen wird. Die Demo wurde bereits nach wenigen hundert Metern von der Berliner Polizei angegriffen und gewaltsam aufgelöst. Darauf hin kam es zu zahlreichen Widerstandsaktionen in Kreuzberg und Friedrichshain. Wir waren mit dem Mikrofon unterwegs und haben einige O-Töne kommentiert.

Interview mit Martin Wassermann zu Verschwörungstheorien

1missionpossible- FSK Hamburg – 18.2.13

nachhören

Text von FSK:
„80 Jahre nach dem Rückfall der deutschen Gesellschaft in eine Mordlüsterne Verschwörungstheoretischen Sekte konnten Aufklärung sowie der Sachzwang der Dinge die Deutschen nicht von ihrem wahnhaften Weltbild abbringen. Im Studiogepräch gibt Blogbetreiber Martin Wassermann im Vorfeld der Esoterik Tage im Berliner AVZ Logenhaus Auskunft über die Verschwörungs- und Esoszene. Sind also die Anhänger abstruser Verschwörungstheorien heutzutage Einzelgänger oder sichtbare Spitze des Eisbergs?“

Der Strafrichter Roland Freisler – Im Dienst des NS-Staates

radioWissen – Bayern 2 – 18.2.13

nachhören

Text von radioWissen:
Er hat Sophie und Hans Scholl zum Tode verurteilt – und tausende weitere Menschen: Roland Freisler, deutscher Jurist und von 1943 bis 1945 Präsident des deutschen Volksgerichtshofes.

Gentrification im Visier der Sicherheitsbehörden

LDR – Radio Blau Leipzig

abhören

Text von Radio Blau:
Mehrere Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit weisen darauf hin, dass Befunde über und Proteste gegen Gentrfizierungsprozesse staatlicherseits als Sicherheitsproblem wahrgenommen, beobachtet und behandelt werden. Gentrifizierung zwischen Etablierung in der öffentlichen Debatte und Ausgrenzung als „linksextremismistisch“? Bezugnehmend auf den Artikel auf seinem Blog http://gentrificationblog.wordpress.com sprachen wir mit dem Soziologen Andrej Holm über diese Tendenzen.

GAMMA – Trojaner foltern nicht

LDR – Radio Blau Leipzig – 16.2.13

abhören

Text von LDR:
Das BKA testete neulich „Finspy“, den Trojaner aus dem Hause Gamma. Dessen Geschäftsführer findet nicht nur die Polizei ganz dufte, sondern versteht auch die ganze Aufregung um seine Software nicht. Trojaner foltern niemanden, sagt er. Nun ist er Menschenrechtsbeauftragter.

Wie Bulgaren bei uns zu Discountpreisen arbeiten

Zündfunk Langstrecke – Bayern 2 – 9.2.12

nachhören

Text von Zündfunk Langstrecke:
Sie schlafen in Parks, Bahnhöfen oder im Auto – Europas neue Tagelöhner. Auf der Suche nach Arbeit kommen Bulgaren und Rumänen in deutsche Städte. Der Zündfunk hat Tagelöhner in München begleitet.

Von ehemaligen Toten, Sex und Freundschaft mit AktivistInnen – Methoden der Spitzel

Radio Dreyeckland – 14.2.12

abhören

Text von Radio Dreyeckland:
Gespräch mit Matthias Monroy, freier Journalist aus Berlin, der sich seit langem mit den grenzüberschreitend tätigen Polizeispitzeln beschäftigt, zu den Auswüchsen der Spitzelei in Groß-Britanien und Deutschland. Wie laufen die Verfahren gegen die britische Polizei u.a. wegen Sex als Erittlungsmethode? Wie reagiert der enttarnte Eurospitzel Mark Kennedy darauf? Ist Spitzelsex für die Bundesregierung nur als Ermittlungsmethode, nicht aber mit lustvollen Spitzeln nicht ok? Und haben auch die vom Heidelberger LKA Spitzel Simon Bromma ausgeforschten Personen Chance juristisch gegen die emotionale Ausbeutung vorzugehen?

Grundrechte für Tiere? – Auf dem Weg zu einer animalischen Ethik

radioWissen

hier nachhören

Text von radioWissen:
„Die Würde des Menschen ist unantastbar“, heißt es im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Ist der Mensch das einzige Lebewesen, das für sich in Anspruch nehmen darf, über bestimmte unveräußerliche Rechte zu verfügen?

Edward Bernays – Spindoktor und Schöpfer der PR

radioWissen – Bayern 2 – 1.2.12

zuhören

Text von radioWissen:
Edward Bernays war einer der wichtigsten Meinungsmacher des 20. Jahrhunderts. Er gilt als Erfinder der „Public Relations“ – der Öffentlichkeitsarbeit. Und schon dieser Begriff zeigt seine Kunstfertigkeit.

Bienensterben stoppen?!

Stoffwechsel – Radio Z Nürnberg – 5.2.12

nachhören

Text vom Stoffwechsel:
Das fortdauernde Sterben von Bienenvölkern kann in Zukunft landwirtschaftliche Nahrungsmittelerträge gefährden. Wir fragten beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland nach den Ursachen und was Ihr gegen das Bienensterben unternehmen könnt.

Siehe auch den älteren Beitrag: Das stille Sterben – moderne Landwirtschaft bedroht die Bienen

Es geschah in den Lechauen – Vom Wildfluss zum Energielieferanten

Bayerisches Feuilleton – Bayern 2 – 2.2.12

nachhören

Text vom Feuilleton:
Der Lech, ein Wildfluss, bewegte sich einmal in einem breiten Flussbett voller Wasserrinnen und Kiesbänke, durch enge Schluchten, weite Heidelandschaften und Auwälder. Er prägte eine der schönsten Landschaften des Voralpenlandes. Bereits im 19. Jahrhundert begann man ihn zu begradigen, Ufer zu befestigen, Moore trockenzulegen, um Überschwemmungen zu verhindern und Ackerland zu gewinnen. Doch dann grub sich der Fluss immer tiefer in sein Bett. Querverbauungen nützten nicht viel. Die Anrainergemeinden waren vom ersten Wasserkraftwerk in Gersthofen begeistert, brachte es doch die ersehnte Elektrifizierung – und Arbeitsplätze, denn es wurde gleich auch eine Chemiefabrik dazu gebaut. Noch bis in die fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts konnte der Lech dennoch seinen Charakter weitgehend bewahren, obwohl es immer wieder groß dimensionierte Pläne gab, den Fluss umfassend zu nutzen, wenn möglich gleich in einem Kanalsystem verbunden mit Walchensee, Ammersee und Wertach. Mit einem Höhenunterschied von über 1400 Metern von der Quelle zur Mündung schien er den Elektrifzierern prädestiniert als Stromlieferant. Doch die Skeptiker in den Behörden blieben zurückhaltend. Das änderte sich, als der Staat selber zum Energieunternehmer wurde und als vor der Energienot der Nachkriegszeit auch die Naturschützer kapitulierten. Inzwischen ist der einstige wilde Lech eine Seenkette, der ehemals „schnell Fließende“ ist mit 24 Staustufen der am stärksten verbaute Fluss Bayern. Dagegen gab es heftige Proteste. Im Zeichen neuer Begehrlichkeiten der Energiewende flammen sie wieder auf.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: