The TOR Project

Congress Radio – Radio Flora Hannover – 2.1.12

Ab- und hörbar hier

oder in deutscher Übersetzung

Beschreibung vom (Chaos Communication) Congress Radio:
Tor (short for The onion router) is a system intended to enable online anonymity. Tor client software routes Internet traffic through a worldwide volunteer network of servers in order to conceal a user’s location or usage from anyone conducting network surveillance or traffic analysis. Using Tor makes it more difficult to trace Internet activity, including „visits to Web sites, online posts, instant messages and other communication forms“, back to the user and is intended to protect users‘ personal freedom, privacy, and ability to conduct confidential business by keeping their internet activities from being monitored. At the 28th Chaos Communication Congress Brenno de WInter and Friederike Maier spoke with Roger Dingledine the Project Leader of TOR.


2 Antworten auf „The TOR Project“


  1. 1 Administrator 03. Januar 2012 um 21:41 Uhr

    Harte Story zum Thema Angriff auf TOR in Deutschland von Herrschaftsfrei

  2. 2 Administrator 04. Januar 2012 um 12:00 Uhr

    Auch Udo Vetters Law Blog hat ne interessante Story zum Thema Tor.
    Ein Auszug aus „BKA wieder über TOR erreichbar“:

    „Hierauf hat der Bundesdatenschutzbeauftragte das Bundeskriminalamt laut heise online hingewiesen, nachdem ihm im Sommer 2011 Beschwerden erreichten, wonach es nicht möglich war, etwa über den Anonymsisierungsdienst Tor die Webseite bka.de anzusurfen. Das Bundeskriminalamt habe erklärt, die betreffende IP-Range sei bereits in den Grundeinstellungen des Servers gesperrt gewesen. Die Blockade wurde dann aufgehoben. Bereits früher war das Bundeskriminalamt dadurch aufgefallen, dass es seine Webseite als Honeypot benutzt. So wurde durch gezielte Veröffentlichungen versucht, Mitglieder der militanten gruppe auf die Seite zu locken und über ihre IP-Adressen zu identifizieren. Dabei wurden natürlich auch die IP-Adressen aller Nutzer gespeichert und womöglich kontrolliert.“

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: